Aktuelles

Neuerscheinung

überLEBEN

Frauen erzählen über Misshandlung und Wege der Bewältigung

"In diesem Buch erzählen Frauen, die durch einen nahe stehenden Menschen an Körper und Psyche verletzt worden waren, über die schwierige Loslösung aus einer von Gewalt geprägten Beziehung und die Bewältigung der oftmals traumatischen Erfahrungen. Sie alle sind einen langen Weg gegangen, alleine oder mit Untersützung durch Familie, Freundinnen und/oder Experten/Expertinnen. Zuallererst mussten sie erkennen lernen, dass das, was ihnen angetan wurde, eine wichtige Grenze überschitten hatte, dass ihre Menschenwürde, ihre körperliche und geistige Unversehrtheit verletzt worden war. Was die Frauen eint ist, dass ein nahe stehender Mensch ihnen schwere körperliche, psychische und/oder sexuelle Gewalt angetan hat. Was sie ebenfalls teilen, ist der Mut, über ihre Erfahrungen zu sprechen."

Die Schilderungen basieren auf Interviews mit 15 Frauen, die im Rahmen der Studie „Gewalt gegen Frauen in Oberösterreich“ gemacht wurden. Dem Wunsch dieser Frauen entsprechend, soll diese Publikation einen Beitrag dazu leisten, dass Gewalt gegen Frauen durch eine nahe stehende Person ein Stück weiter enttabuisiert und öffentlich sichtbar gemacht wird. Die Sichtweise der ehemals Betroffenen steht dabei im Mittelpunkt. Besonderes Augenmerk liegt auf der Problematik der Wahrnehmung der Gewalttätigkeit, des Erkennens der Grenzen zwischen Konflikt und Gewalt sowie der wiederkehrenden Hürden bei der Bewältigung des Erlebten/Erlittenen. Das Buch soll Betroffenen einerseits Mut machen, andererseits auch nicht die zahlreichen Hindernisse auf dem Weg zu einem selbstbestimmten Leben ohne Gewalt verschweigen, sondern im Gegenteil ausführlich thematisieren.

Gefördert wurde die Publikation von der Bundesministerin für Frauen und öffentlicher Dienst | Bundeskanzleramt.

Mit Illustrationen von Helene Ebner und Margit Steiner.

Verena Kaselitz | Birgit Appelt: überLEBEN - Frauen erzählen über Misshandlungen und Wege der Bewältigung, Book on Demand, Norderstedt 2012, 208 S. , 6 farbig | D € 13,90, A € 14,30, E-Book € 8,99 | ISBN 978-3-848214-969